17.11.2017 / Artikel / /

CVP-Frauen legen Strategie fest

Delsberg, im November 2017 An ihrer traditionellen Herbsttagung trafen sich die CVP-Frauen aus der ganzen Schweiz in Delsberg, um über die Strategie „Frauen 2021“ zu diskutieren. Ein Inputreferat von Professor Markus Gmür, Universität Fribourg, über das Anwerben, Halten und Pflegen von Mitgliedern in Parteien, Vereinen und Verbänden regte die Diskussionen an. Nicht nur neue Strukturen und Organisation, sondern vor allem Themenfelder konnten festgelegt werden.

„Wir wollen zwei Kandidatinnen… und eine Bundesrätin!“, dies ist in der Strategie der Frauen das mittelfristige Ziel, auf welches bereits seit Wochen hingearbeitet wird. Die Frauen manifestieren damit den weiblichen Anspruch der bestqualifizierten Frauen innerhalb der Partei, die für dieses wichtige Exekutivamt bestens geeignet sind.

Alt Ständerätin Madeleine Amgwerd, welche die Tagung zusammen mit Danièle Chariatte, Präsidentin der CVP-Frauen Jura, organisiert hatte, zeigte sich erfreut über die hohe Teilnehmerinnenzahl. Präsidentin Babette Sigg stellte zudem fest, dass es nicht selbstverständlich sei, aus allen Landesteilen in den jüngsten Kanton der Schweiz, nah an die französische Grenze, anzureisen. Dass auch SR Anne Seydoux-Christe und NR Elisabeth Schneider-Schneiter es sich nicht nehmen liessen, die CVP-Frauen durch ihre Anwesenheit und ihre Referate in ihrem Engagement zu unterstützen, zeuge von der Bedeutung der Tagung.

 

Weitere Informationen:

Babette Sigg Frank, Präsidentin, 076 373 83 18

Chantal Donzé, Kommunikation, 076 615 16 33